7. März 2009 "Großer Gott, wir loben dich" Geistliches Abendkonzert in der St. Franziskus-Kirche, Trills

Geistliches Abendkonzert in der St. Franziskus-Kirche, Trills

 

Der Hochdahler Männergesangverein 1909 hatte aus Anlass seines

100-jährigen Bestehens, gemeinsam mit dem Frauenchor Hochdahl 1942, zu einer ökumenischen Vesper in die St. Franziskus-Kirche in Trills eingeladen und viele waren gekommen, unter ihnen die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll, der stellvertretende Landrat Ernst Buddenberg mit Frau und unser Protektor Gottfried Bander.

Die geistliche ökumenische Feier wurde von Pfarrer Christoph Hittmeyer und Pastor Lutz Martini geleitet, die Orgel spielte Karl-Michael Vitt.
Die beiden Chöre leitete unser langjähriger Chorleiter Engelbert Buhr.

Pfarrer Christoph Hittmeyer begrüßte alle Anwesenden, besonders die beide Chöre.

FOTO. Dirk Thomé

                     „Großer Gott, wir loben dich“

Nach dem gemeinsamen Lied „Großer Gott, wir loben dich“ eröffnete der Frauenchor mit 54 Sängerinnen die Feier mit „Höre mein Rufen“ von

H. Weiß-Steinberg.

Nach dem Psalm 150 sang der Männerchor mit 67 Sängern das „Sanctus“ aus der deutschen Messe von Franz Schubert.

In der Lesung durch Pastor Lutz Martini ging er auf die Bedeutung der Chöre in der Gemeinde ein.

Danach sangen der Frauenchor das „Ave Maria“ von J. Arcadelt, Bearb. E. Buhr sowie der Männerchor das „Sanctus“ von F. Silcher.

Nach dem gemeinsamen Gebet „Vater unser“ sang der Männerchor das Lied „Amin“ von Q. Rische.

Mit dem Lied „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“ hatten alle Anwesenden noch einmal Gelegenheit, mitzusingen.

Nach dem Segen durch Pfarrer Christoph Hittmeyer sang der Frauenchor das Lied „Irische Segenswünsche“, Bearb. E. Buhr.

Der Männerchor beendete das geistliche Konzert mit dem Spiritual „Jacob’s Ladder“ von Sander van Marion, an der Orgel von Engelbert Buhr begleitet und von Herbert Frischen dirigiert.

Langanhaltender Beifall war der verdiente Lohn für die musikalischen Darbietungen beider Chöre.


Die RHEINISCHE POST schrieb: (Auszug)

 

Jubiläumskonzert in der St. Franziskus-Kirche

ERKRATH Ein großes Geschenk und ein Labsal für die Seele für Gemeinde und Chorsänger war die musikalische Begleitung zum ökumenischen Gottesdienst in der Trillser St. Franziskus-Kirche am Samstagnachmittag. 100 Jahre Hochdahler Männergesangverein war der Anlass. Der Hochdahler Männerchor und der Frauenchor Hochdahl sangen unter der Leitung von Chordirektor Engelbert Buhr geistliche Lieder.

Als das „Heilig, heilig“ aus der deutschen Messe von Franz Schubert aus 67 Männerkehlen erklang, war die von Pfarrer Martini ausgesprochene Verbindung von Himmel und Erde fühlbar. Die Akustik in St. Franziskus ist einfach überwältigend. Vorher hatte der Frauenchor die Gospelmelodie von H. Weiß-Steinberg „Höre mein Rufen“ erklingen lassen. Die Frauen erfüllten die Kirche ebenfalls mit einem Klangkörper, der beeindruckte.