Neujahrskonzerte der Kreissparkasse Düsseldorf

Foto: Anneli Nacke

Mitwirkung der Hochdahler Chöre beim Neujahrskonzert
am Samstag, 7. Januar 2012
im Paul-Ludowigs-Haus in Wülfrath.

Eine Veranstaltung der Stiftung der Kreissparkasse Düsseldorf.

 

Mitwirkung der Hochdahler Chöre beim Neujahrskonzert
am Sonntag, 8. Januar 2012 in der Neandertalhalle in Mettmann.

Eine Veranstaltung der Stadt Mettmann und der Stiftung
der Kreissparkasse Düsseldorf.

 

Zur Mitwirkung bei den beiden Neujahrskonzerten im Paul-Ludowigs-Haus in Wülfrath und in der Neandertalhalle in Mettmann waren die Hochdahler Chöre eingeladen. 

Weitere Solisten bei beiden Konzerten waren Annette Luig (Sopran), Jitka Burgetová (Sopran), Thomas Laske (Bariton), Yikun Chung (Tenor) und die jungen Künstler Johannes Brzoska (Violine), Christian Ziegler (Flügel), beide Sieger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“. 

Moderator und Organisator Karl-Heinz Nacke führte die Zuhörer durch die beiden Programme.

 

DieHochdahler Chöre mit 110 Sängerinnen und Sängern , unter der Leitung von Chorleiter Prof. Thomas Gabrisch, hatten ihren Auftritt in Wülfrath am Ende des 1. Teils mit dem Lied „Jerusalem“, mit unserem Solisten Lutz Franke, am Flügel begleitet von Stephen Harrison, der auch alle Solisten begleitete. 

Zum Auftakt des 2. Teils sangen die Hochdahler Chöre aus Albert Lortzings Oper „Zar und Zimmermann“ die Kantate „Den hohen Herrscher würdig zu empfangen“ gemeinsam mit dem stimmgewaltigen Bassbariton Thomas Laske und Stephen Harrison am Flügel.

Gegen Ende des Konzertes begleiteten die Hochdahler Chöre Jitka Burgetová beim „Vilja Lied“ aus der Operette „Die lustige Witwe“ von Franz Lehár.

Zum Abschluss des Konzertes sangen die Hochdahler Chöre ein Potpourri aus der Operette „Maske in Blau“ gemeinsam mit Jitka Burgetová, beide Auftritte von Stephen Harrison am Flügel begleitet.

 

Die Programmfolge am Sonntag in der Stadthalle Mettmann wurde geändert, so dass die Hochdahler Chöre ihre Auftritte am Ende des ersten Teils mit „Zar und Zimmermann“ und „Jerusalem“ und am Anfang des zweiten Teils mit „Vilja Lied“ und „Die lustige Witwe“ hatten.

 

Die Zuhörer dankten an beiden Tagen den Chören, den Solisten und allen Beteiligten mit stehenden Ovationen.

 

Die Wülfrather Rundschau schreibt: (Auszug)

 

Neujahrskonzert im Paul-Ludowigs-Haus

Großer technischer Aufwand für Musikgenuss

 

Wenn die Künstler Thomas Laske, Christian Ziegler und Stephen
Harrison auf dem Programm stehen, weiß der erfahrene Konzertgänger, dass in Wülfrath das Neujahrskonzert der Kreissparkasse Düsseldorf stattfindet.

Für die angenehme Beleuchtung sorgte der Bühnenmeister, der seine Aufgabe mit Bravour erfüllte. Das galt ebenfalls für die mitwirkenden Künstlerinnen und Künstler und für die Hochdahler Chöre. 

Bedenkliche Gesichter gab es bei den Hochdahler Chören, die fast 110 Sängerinnen und Sänger auf der kleinen Bühne platzieren mussten. Doch unter Leitung von Thomas Gabrisch gelang das Unterfangen und der Chor konnte seine Stimmgewalt entfalten.

Dass Dirigent Gabrisch ein Buchpult als Podest nutzen musste und die Wege zur Bühne wegen der fehlenden Künstlergarderoben lang ausfielen, störte niemanden.