Neujahresempfang der Hochdahler Chöre am 14. Januar 2007 im Lokschuppen

Der schon traditionell am zweiten Sonntag im Januar stattfindende Neujahrsempfang im alten Lokschuppen war auch, wie in den Jahren 2005 und 2006, durch besondere Ehrungen geprägt. Im Vordergrund standen jedoch die Ehrungen der beiden Vorsitzenden, Detmar von Foerster und Gudrun Windmann, durch die Hochdahler Chöre.

Der Festakt wurde durch den Protektor beider Chöre, Gottfried Bander, eröffnet. Er begrüßte alle Anwesenden, unter ihnen die Ehrengäste Bürgermeister Arno Werner mit Gattin, die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll, den Künstlerischen Betriebsdirektor der Deutschen Oper am Rhein, Stephen Harrison, den Leiter der Kreissparkasse Erkrath, Wolfgang Soldin, die Geschäftsführerin des Sängerkreises Düsseldorf, Helga Anstatt, die Vertreter der befreundeten Vereine und die Damen und Herren der Presse sowie Heinz-Dieter Engelen, der den Chor großzügig finanziell unterstützt.

Gottfried Bander hielt einen kurzen Rückblick über die musikalischen Höhepunkte des Jahres 2006. Er erinnert sich gerne an den Auftritt beider Chöre im Mai des Vorjahres beim Schumannfest im Hofgarten in Düsseldorf. Im Besonderen aber an das Galakonzert mit der "Schwarzen Venus" Grace Bumbry in der Stadthalle Erkrath.

Der Männerchor eröffnete den musikalischen Teil, unter der Leitung von Chorleiter Engelbert Buhr, mit der "Battle hymn of the republic" von William Steffe und "Ol' man river" von Jerome Kern mit dem eindrucksvollen Bass Solo, gesungen vom Chormitglied Lutz Franke.

Detmar von Foerster nahm danach die Ehrung der Sänger Fred Breunig, Klaus Dübbers, Hans Frühauf und Rüdiger Rohlfs für 25-jährige Zugehörigkeit vor, sie erhielten die Vereinsnadel des Chores.

Wilfried Pfeiffer, der zweite Vorsitzende des Männerchores, ehrte im Anschluss Detmar von Foerster für 25 Jahre als erster Vorsitzender des Männerchores. In seiner Laudatio gab er einen Überblick über die geleistete Arbeit von Detmar von Foerster, hier im Besonderen die Verpflichtung von weltberühmten Solisten für die großen Konzerte der Hochdahler Chöre. Durch die Freundschaft zu dem am 31. Dezember 2006 verstorbenen Tenor Werner Hollweg hatte er Zugang zu vielen Opernhäusern und auch weltberühmten Solisten.

Foto: Herbert Frischen

Wilfried Pfeiffer, Detmar von Foerster, Albert Herring


Albert Herring, zweitältester Sänger des Männerchores, überreichte Detmar von Foerster ein Geschenk seiner Sänger.

Als Höhepunkt des Festaktes stellte Detmar von Foerster nun die Solistin des heutigen Tages vor, Gesche Bauer, Sopranistin der Deutschen Oper am Rhein.

Sie sang die Arie der Wally, "Ebben, ne andrò lontana / Nun denn, so lass mich ziehen", aus der Oper "La Wally" (Die Geier Wally) von Alfredo Catalani, am Klavier begleitet von Stephen Harrison.

Als letzter Liedvortrag des Männerchores erklang danach "Das Lied vom Rheinwein" von Carl Zöllner.

Die CDU-Bundestagsabgeordnete, Frau Michaela Noll, sprach über das Thema "Ehrenamt im Allgemeinen und die Sangesfreude im Besonderen". Sie sagte, dass die 23 Millionen Ehrenamtler in Deutschland einen sehr hohen wirtschaftlichen Wert darstellen, nur sei leider bei vielen Jugendlichen das Ehrenamt "uncool" oder "out". Sie versprach Detmar von Foerster, dass sie ihm Tipps geben werde, wo Fördermittel der Bundesregierung anzuzapfen wären.

Danach trat der Frauenchor, unter der Leitung von Engelbert Buhr, auf mit den Liedern "Mich trägt mein Traum" von Benny Andersson und "My Heart Will Go On" von James Horner (mit deutschem Text gesungen, "Nachts in meinen Träumen").

Gudrun Windmann ehrte die Sängerinnen Almut Breunig, Monika Busacker und Edeltraud Dillenberg für 25-jährige Zugehörigkeit und überreichte ihnen je eine Armbanduhr des Frauenchores sowie einen Blumenstrauß.

Die zweite Vorsitzende des Frauenchores, Kirsten Stein, übernahm nun die Ehrung von Gudrun Windmann für 25 Jahre als erste Vorsitzende des Frauenchores.

Sie erinnerte an die vielen Erfolge des Frauenchores unter ihrer Führung.

Gudrun Windmann erhielt von ihren Sängerinnen einen Gutschein, ein Album mit Fotos aller Sängerinnen sowie einen Blumenstrauß.

Foto: Herbert Frischen

Gudrun Windmann, Kirsten Stein


Gesche Bauer verführte nun die Zuhörer mit beliebten Arien aus "La Bohème" und

"Die Csárdásfürstin", wiederum am Klavier begleitet von Stephen Harrison.

Foto: Herbert Frischen

Stephen Harrison, Gesche Bauer, Detmar von Foerster


Als Abschluss des Festaktes sang der Frauenchor "Oh, Happy Day" von Edwin R. Hawkins, wobei Gesche Bauer die Solopartie übernahm.