Liederabend mit Kammersängerin Marta Márquez

am 22. Februar 2008 im Lokschuppen,

am Flügel begleitet von Stephen Harrison

Der Hochdahler Männergesangverein 1909 und der Frauenchor Hochdahl 1942 veranstalteten im Lokschuppen einen Liederabend mit der Kammersängerin Marta Márquez, unter dem Motto "Liebe und Vergänglichkeit", mit Liedern von Johannes Brahms und Richard Strauss.

Sie wurde von Stephen Harrison, künstlerischer Betriebsdirektor der Deutschen Oper am Rhein, am Flügel begleitet. Marta Márquez und Stephen Harrison sind nicht nur ein Konzert-Duo, sondern auch miteinander verheiratet.

Der Liederabend am Freitagabend war mit 220 Besuchern ausverkauft.

Stephen Harrison und Marta Máquez



Die RHEINISCHE POST schreibt: (in Auszügen)

 

 

Liederabend mit neuem Flügel

Als Solistin glänzte die Kammersängerin Marta Márquez. Ihre Liebe zu Brahms und Strauss konnte sie mit dem Publikum teilen. Einfühlsam begleitet von Stephen Harrison gestaltete sie die Lieder nicht nur virtuos, sondern auch glaubwürdig und miterlebbar. Sehnsucht, erste Liebe und stürmische Leidenschaft, Verzweiflung und Zuversicht fanden ihren musikalischen Ausdruck.

Die Mezzo-Sopranistin aus Puerto Rico liebt das Liedgut des 19. Jahrhunderts.

Jedes einzelne Lied entfaltet eine eigene kleine Welt, jedes ist ein konzentriertes Kleinod. Diese großen Gefühle geben mir viel. Sie fordern aber auch eine ungeheure Konzentration.

Beifallsbekundungen musste sich das Publikum deshalb zwischen den Stücken verkneifen, am Ende standen begeisterter Applaus und drei Zugaben.

Der Liederabend der Chöre ganz ohne Chormusik war eine besondere Ausnahme im Veranstaltungskalender der Sängerinnen und Sänger. Anlass war die Einweihung des neuen Konzertflügels, den die Chöre einer großzügigen Spende verdanken. "Der Flügel hat dieses Konzert erst ermöglicht", sagte Detmar von Foerster.