Frauenchor-Leistungssingen des Sängerbundes NRW in Düren am 5. Mai 2007

Zum dritten Mal stellte sich der Frauenchor Hochdahl, bestens vorbereitet von Chordirektor ADC Engelbert Buhr, beim Leistungssingen des Sängerbundes NRW der Jury mit Prof. Michael Schmoll, Michael Blume und Gerhard Schneider.

Im Grußwort des Präsidenten, Hermann Otto, und des Bundeschorleiters, Prof. Michael Schmoll, heißt es im Programmheft: "Die Chöre, die sich in Düren der Jury stellen, setzen sich freiwillig einer Bewertung aus. Leistungssingen im Sängerbund NRW - das ist mehr als ein Wettbewerb. Leistungssingen, das ist für die Chöre die beste und objektivste Beurteilung und Einschätzung des eigenen Könnens".

Zur Erlangung des Titels "Leistungschor" muss der Chor mindestens mit einmal sehr gut und zweimal gut von der Jury benotet werden.

Unter großer nervlicher Anspannung stellte sich der Frauenchor Hochdahl mit den Liedern "Kein schöner Land", "Wenn der Tag zu Ende geht" und "Rossiniana" mit einem Solo, gesungen von Mitglied Conny Kijanowski, der Bewertung der Jury.

Die Beurteilung der Jury :

"Kein schöner Land"

Bewertung:

sehr gut

"Wenn der Tag zu Ende geht"   

Bewertung:   

sehr gut

"Rossiniana"

Bewertung:

gut