Chorreise des Hochdahler Frauenchores nach Paguera auf Mallorca               vom 3. bis 13. Mai 2016

Alle zwei Jahre macht der Hochdahler Frauenchor eine Chorreise, diesmal war es Mallorca.

 

Kühl war es am 6.Mai 2016 um 3.30 Uhr am Hochdahler Markt, 23 Sängerinnen und Gäste warteten auf den bestellten Bus zum Flughafen. Es kam aber kein Bus.

Vier Taxen waren dann innerhalb von 15 Minuten da und brachten alle noch rechtzeitig zum Flughafen. Die Taxen waren wegen des Vatertages noch auf Tour!

Der Flieger ging dann pünktlich in die Luft und brachte uns nach Mallorca.

Dort wurden wir von Efi, unserer Reiseleiterin, empfangen und mit dem Bus ging es nach Paguera an die Westküste in unser „Hotel Lido Park“.

 

Foto: Friedel Michel

In einem sehr schönen Hotel

mit Seeblick, unter Schweizer Führung, waren wir untergebracht.

 

Die Bewirtung am Büfett ließ keine Wünsche offen, alle Sängerinnen, Partner und mitreisende Freunde genossen den kulinarischen Luxus.

Es gab auch abendliche Unterhaltung, wie zum Beispiel ein Flamenco-Abend, Bingo oder Tanz.

 

Das Bildungsprogramm führte uns zu den Sehenswürdigkeiten der wunderschönen, grünen Insel.  Mit der Mallorcinerin Viktoria hatten wir eine kompetente Begleiterin. Sie erzählte bei den Fahrten alles Wissenswerte über ihre Heimatinsel. Mit der Hauptstadt Palma zeigte sie uns das Herz der Insel: Dom, Rathaus, moderne Markthalle, die schönsten Straßen mit pulsierendem Leben, die Burg und den großen Jachthafen. Für alle blieb genügend Zeit für eigene Entdeckungen.

 

Am Abend versammelten sich die Sängerinnen in der Bibliothek des Hotels zur Generalprobe, unter Leitung von Claudia Michel.

 

Am Muttertagssonntag hatte der Chor die wunderbare Aufgabe, am langen Badestrand der Deutschen - in Playa de Palma- in der Kirche San-Fernando einen deutschsprachigen Gottesdienst mit ihren Liedern zu bereichern.

 

In der vollbesetzten Kirche, eingebettet in den Gottesdienst sang der Chor „Ave Maria“, „Go down Moses“, „Irische Segenswünsche“ und zum Abschluss „I`m on my way“, unter Leitung von Claudia Michel.

Foto: Friedel Michel

Der Frauenchor auf der Empore bei der Messe in San Fernando

 

Vor der Kirche sang der Chor für die begeisterten Kirchenbesucher „ Wir feiern ein Fest der Freude“ (Melodie: Europa-Hymne), „Haven is a wonderful place“ und „Come together“.

Foto: Friedel Michel

Der Frauenchor vor der Kirche San Fernando

Natürlich muss man auf Mallorca auch die Sehenswürdigkeiten und die Schönheit der Natur bewundern. So konnten wir auf der Fahrt nach Alcudia das grüne Herz der Insel, die Landwirtschaft sehen. Alcudia, die mittelalterliche Stadt mit arabischem Flair hat uns begeistert. Die Höhenstraße nach Formentor musste sich unser Busfahrer mit vielen Rad-fahrern teilen, die sich hinaufquälten, oder in rasender Fahrt hinabsausten. Der Ausblick von dem Aussichtsgipfel begeisterte uns alle. Auch die bauliche Meisterleistung der Bergstraße hinab nach La Calobra erlebten wir, ebenfalls wieder mit den vielen sportlichen Radfahrern.

 

Das Kulturprogramm mit dem Kloster Lluc und in Valldemossa verschönerten die Sängerinnen, denn in beiden Kirchen gaben sie Kostproben ihres Könnens.

 

Foto: Günther Reimuth

Gruppenfoto in Garten von Kloster Lluc

Das fröhlichste Fest mit allgemeinem lebensfrohem Gesang hatten wir bei einer Weinprobe im Weingut Catharina in Andratx.

Der letzte Ausflug ging zu einer Orangenplantage, wo wir auch Zitronen- und Avocadobäume bewundern konnten. Als Dankeschön von uns wurde gesungen und jeder bekam eine Orange und Zitrone zum Abschied geschenkt.

 

Freud’ und Leid’…..

Nach unserem sehr schönen Tagesausflug zur Nordküste Mallorcas starb plötzlich und unerwartet unser Sänger Lothar Neumann am Strand unseres Hotels.

Wir waren geschrocken, unfassbar traurig und werden Lothar nie vergessen!

 

Foto: Claudia Michel

An der Nordküste „Cap Formentor“

Rosi Scheffler, Friedel Michel, Anette Baron und

das letzte Foto von Lothar Neumann

 

Trotz des traurigen Ereignisses war es eine gelungene Chorfahrt mit vielen wunderbaren Eindrücken.

Bericht: Gudrun Windmann und Karin Klaus