15. Juli 2009. Der Männerchor feiert sein 100-jähriges Jubiläum

Der „Trillser Männer-Gesang-Verein“ wurde 1909 in dem damaligen Restaurant zum Trillser Hof von Adolf Kürten von neun Sängern gegründet.
Da sich das Haus heute im Besitz die Familie Bander befindet, hat unser Protektor Gottfried Bander und seine Frau den Chor zu einer Geburtstagsfeier an die Gründungsstätte des Chores eingeladen.

Auf den Tag genau vor einhundert Jahren, am 15. Juli 1909, wurden die Vereinsstatuten beim Bürgermeisteramt zu Erkrath eingereicht.

Eine Tafel am Haus kündet davon.

Foto: Herbert Frischen

 

In diesem Hause wurde am
15. Juli 1909 der
Trillser
Männer-Gesang-Verein

Hochdahl  Bruchhausen
gegründet.
Der Name wurde 1939 geändert in

Hochdahler
Männer-Gesang-Verein 1909

Eingeladen waren der Männerchor, Freunde des Männerchores und der Vorstand des Frauenchores.

Gottfried Bander begrüßte alle Anwesenden zu dieser Geburtstagsfeier an historischer Stätte. Er bedankte sich besonders bei Chorleiter Engelbert Buhr für seine Leistungen und Verdienste um den Chor.

Foto: Herbert Frischen

 

Danach übergab er das Wort an seinen Bruder Herbert Bander, der einen Vortrag über die Vereinschronik und die Geschichte und Entwicklung des Dorfes Trills hielt.

Vorsitzender Detmar von Foerster bedankte sich im Namen des Chores und überreichte Frau Bander einen Blumenstrauß.

Foto: Herbert Frischen

Sodann folgte der gemütliche Teil mit Bier, Schnittchen und Geselligkeit, wobei auch der Gesang nicht zu kurz kam.

 

Bericht der RHEINISCHEN POST (in Auszügen)

 

Sänger feiern Jubiläum
Von Stephanie Josst
ERKRATH. 78 Sänger freuen sich über das 100-jährige Bestehen des Männergesangvereins Hochdahl. Dabei hat der Chor zu Beginn des 20. Jahrhunderts ganz klein angefangen. Mit neun Männern im kleinen Dörfchen Trills.

Als der Männergesangverein Trills im Frühjahr 1909 gegründet wurde, war der Hochdahler Ortsteil noch ein kleines und bescheidenes Straßendorf um die 1876 eingeweihte St. Franziskus-Kirche.

Gerade hatte das elektrische Licht in die Häuser Einzug gehalten. Doch die dörfliche Atmosphäre konnte neun sangesbegeisterte Männer aus Bruchhausen-Trills nicht davon abhalten, den Trillser Männer-Gesang-Verein zu gründen.

Am Mittwoch kamen die Freunde und Mitglieder des 1939 in Hochdahler Männergesangverein 1909 (MGV) umbenannten Chores bei einem gemütlichen Sommerfest in Trills zusammen.

Grund genug für den Redner Herbert Bander, die vergangenen 100 Jahre Revue passieren zu lassen. „Wo eine Kirche steht, ist auch ein Gasthaus nicht weit“, sagte er. Das damalige Restaurant „Zum Trillser Hof“ wurde zum Stammlokal der Sänger.

Momentan hat der MGV unter der musikalischen Leitung von Engelbert Buhr 78 Sänger. „In all den Jahren hat sich viel verändert, doch die Verbundenheit zu Trills ist bis heute geblieben“, betonte Bander.