Operngala mit Thorsten Grümbel am 14. und 15. November 2015 in der Stadthalle Erkrath

Für Samstag und Sonntag hatten die Hochdahler Chöre zur Operngala mit dem Bass Thorsten Grümbel in die Stadthalle Erkrath eingeladen. Die Gesamtleitung hatte Prof. Thomas Gabrisch.

Die Chöre wurden am Flügel begleitet von Stephen Harrison und am 2. Flügel von Sukyeon Kim.

 

Noch bevor sich der Bühnenvorhang hob, bat Moderatorin Heide Koch das Publikum um eine Schweigeminute für die Opfer der Pariser Terror-Anschläge von vor zwei Tagen.

 

Moderatorin Heide Koch konnte an beiden Tagen zahlreiche Ehrengäste willkommen heißen, unter anderem Pfarrer Christoph Biskupek, Hausherr unseres Probenlokales, Pfarrer Volker Horlitz, Alt-Bürgermeister Arno Werner und Frau, Bürgermeister Christoph Schultz und Frau, den 1. Beige-ordneten der Stadt Erkrath Ulrich Schwab-Bachmann und Frau, den stellv. Landrat Ernst Buddenberg und Frau, den Direktor der Kreissparkasse Düsseldorf Wolfgang Soldin und Frau, die Vorsitzende des Chorverbandes Düsseldorf, Frau Christel Paschke-Sander, den Protektor beider Chöre Gottfried Bander und Frau, die Vertreter befreundeter Chöre und die Presse.

Die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll war am Samstag bereits in der Stadthalle, wurde aber wegen der Ereignisse von Freitag kurzfristig zu einer Besprechung nach Berlin geladen.

 

 

 

Thorsten Grümbel

Der deutsche Bassist Thorsten Grümbel studierte Gesang in Lübeck und Detmold. Nach einem Festengagement an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf wechselte er 2009 an die Oper Frankfurt. Seit der Spielzeit 2012/13 gehört er wieder zum Ensemble der Deutschen Oper am Rhein.

Sein Repertoire ist sehr vielseitig und reicht von Monteverdi über Mozart, Verdi, Wagner und Puccini bis Hindemith. In der Spielzeit 15/16 wird er in Düsseldorf u.a. Graf Waldner (Arabella) und Ochs (Rosenkavalier) singen.

Die Hochdahler Chöre eröffneten das Konzert, unter der Leitung von Prof. Thomas Gabrisch und am Flügel Stephen Harrison mit dem „Einzug der Gäste“ Freudig begrüßen wird die edle Halle aus „Tannhäuser“ und mit der Schlussansprache des Hans Sachs und Schlusschor Ehrt eure deutschen Meister aus „Die Meistersinger von Nürnberg“, letzteres mit dem Bass Thorsten Grümbel, beide Stücke von Richard Wagner.

Foto: Dieter Schrumpf

Die Hochdahler Chöre und Thorsten Grümbel auf der Bühne der Stadthalle

Ehrt eure deutschen Meister

Danach hatten abwechselnd Thorsten Grümbel, der Frauenchor und der Männerchor ihre Auftritte. (siehe Programm am Ende der Präsentation)

Zum Abschluss des ersten Teils traten beide Chöre mit den „Polowetzer Tänzen“ von Alexander Borodin auf. Am Flügel begleitet von Stephan Harrison und am 2. Flügel von Sukyeon Kim.

 

Sukyeon Kim aus Korea ist Dozentin an der Robert-Schumann-Musikhochschule Düsseldorf und Begleiterin der Opernklasse von Prof. Thomas Gabrisch.

 

Die Hochdahler Chöre eröffneten den zweiten Teil mit dem Tanz der Landleute aus „Die verkaufte Braut“ und Fasst ihn Geister aus „Die lustigen Weiber von Windsor“.

 

Danach hatten wieder abwechselnd Thorsten Grümbel, der Frauenchor und der Männerchor ihre Auftritte.

 

Zum Abschluss der Operngala sangen die Hochdahler Chöre den Chor der Kreuzfahrer aus „Die Lombarden“ und gemeinsam mit Thorsten Grümbel den Gefangenenchor und die Prophezeiung des Zacharias aus „Nabucco“.

Als Zugabe sangen beide Chöre mit Thorsten Grümbel das Lied Jerusalem.

 

Wilfried Pfeiffer, 2. Vorsitzender des Männerchores, bedankte sich im Namen der Chöre bei den Zuhörern und den Sponsoren. Ganz besonders bedankte er sich bei unserem Dirigenten Prof. Thomas Gabrisch. Auch einen herzlichen Dank an Stephen Harrison, der uns bereits seit 19 Jahren bei allen Konzerten am Flügel begleitet, ebenfalls an die junge Pianistin Sukyeon Kim und natürlich an den Solisten Thorsten Grümbel und auch an die Moderatorin Heide Koch.

 

An dieser Stelle sei auch allen Sängerinnen und Sängern und allen, die zum Gelingen der beiden Konzerte beigetragen haben, Dank gesagt.

Foto: Herbert Frischen

(von links)  Thorsten Grümbel, Sukyeon Kim, Prof. Thomas Gabrisch, Heide Koch und Stephen Harrison 

 
 

 

 

Die Rheinische Post schreibt: (Auszug)

 

Opern-Gala begeistert das Publikum

 

Für die Opern-Gala hatte die Stadthalle einen prunkvollen Hintergrund bekommen.

 

Erkrath. In der ausverkauften Stadthalle präsentierten die Hochdahler Chöre am Wochenende eine Operngala, zu der sie mit dem Bassisten Thorsten Grümbel von der Deutschen Oper am Rhein einen herausragenden Solisten gewinnen konnten.

Noch bevor am Samstag der erste Ton erklang, bat Moderatorin Heide Koch das Publikum um eine Schweigeminute für die Opfer der Pariser Terror-Anschläge. Ein Zeichen der Trauer und länderübergreifenden Solidarität in Zeiten globaler Gewalt. Welch ein Kontrast dann die Worte des Hans Sachs aus Wagners "Meistersinger von Nürnberg", der bekanntlich die deutschen Tugenden vor "welschem" Einfluss bewahrt wissen möchte. Vor welchem Tand schreckten die Programm-Gestalter allerdings zum Glück nicht zurück, denn es erklangen auch Werke von Tschaikowsky, Bizet, Verdi, Borodin und Mozart.

Mit sichtbar großer Freude brachten der Frauenchor Hochdahl und der Hochdahler Männer-gesangverein die von Thomas Gabrisch, seit 2011 Leiter der Hochdahler Chöre, ausgewählten und von Stephen Harrison (Operndirektor der Deutschen Oper am Rhein) am Flügel begleiteten Stücke zu Gehör. Sämtliche Werke wurden, anders als bei der gängigen Aufführungspraxis, die der Originalsprache verpflichtet ist, auf Deutsch gesungen. Ganz offenkundig wollte Gabrisch seine Sängerinnen und Sänger mit der Auswahl zu Höchstleistungen anspornen, sie bis an ihre Grenzen führen. Der Motivation der Choristen war dies während des Probenjahres gewiss zuträglich. Gelegentlich überforderten die Stücke allerdings leider ihre stimmlichen Möglichkeiten.

Leichter taten sich insbesondere die Herren, wenn sie in der klassischen Chorrolle ihr Können unter Beweis stellen konnten, etwa als Thorsten Grümbels Counterpart bei dessen Interpretation der Arie "Salam Aleikum" aus Peter Cornelius' Oper "Der Barbier von Bagdad". Heide Koch, Marketing-Leiterin der Deutschen Oper am Rhein, gab in ihrer frischen und launigen Moderation immer wieder Hinweise zum Inhalt der einzelnen Opern, lieferte Anekdoten - und lobte zu Recht Thorsten Grümbel nicht nur für seine Bassstimme, sondern auch für seine Bühnenpräsens. Oper lebt von großen Gesten und üppiger Dekoration. Diese fehlt naturgemäß bei einem Konzert. Doch Thorsten Grümbel verstand es immer wieder mit kleinen Gesten große Wirkung zu erzielen - über seine beeindruckende Stimme hinaus.

Ein gelungener Abend, für den alle Sänger hohe Anerkennung verdienen und einmal mehr gezeigt haben, dass Chormusik im Konzertangebot zu Unrecht eher ein Schattendasein fristet.

 

 

 

PROGRAMM

 

Konzert der Hochdahler Chöre am 14. und 15. November 2015

 

 

Gemischter Chor      Einzug der Gäste                                                         Richard Wagner

                                    - Freudig begrüßen wir die edle Halle -

                                    aus „Tannhäuser“

 

Gemischter Chor      Schlussansprache des Hans Sachs und Schlusschor Richard Wagner

Thorsten Grümbel    aus „Die Meistersinger von Nürnberg“

 

Frauenchor                Chor der Spinnerinnen                                                 Richard Wagner

                               aus „Der fliegende Holländer“

 

Thorsten Grümbel    Arie des Daland - Mög’st du mein Kind -                      Richard Wagner

                              aus „Der fliegende Holländer“

 

Frauenchor                Chor der Mädchen                                                       Peter Tschaikowsky

                                   aus „Eugen Onegin“

 

Männerchor               Torero-Marsch                                                             Georges Bizet

                                    aus „Carmen“                                                               Bearb.: Quirin Rische

 

Männerchor               Salam Aleikum - Heil diesem Hause -                          Peter Cornelius

Thorsten Grümbel    aus „Der Barbier von Bagdad“

 

Männerchor               Chor der Höflinge                                                        Giuseppe Verdi

                                    aus „Rigoletto“

 

Gemischter Chor      Polowetzer Tänze                                                        Alexander Borodin

                                    aus „Fürst Igor“

 

Gemischter Chor      Tanz der Landleute                                                      Friedrich Smetana

                                    - Seht am Strauch die Knospen springen -

                                   aus „Die verkaufte Braut“

 

Gemischter Chor      Fasst ihn Geister                                                          Otto Nicolai

                                    aus „Die lustigen Weiber von Windsor“

 

Männerchor               Arie des Sarastro - O Isis und Osiris -                          W.A. Mozart

Thorsten Grümbel    aus „Die Zauberflöte“                                                  

 

Männerchor               Priesterchor                                                                 W.A. Mozart

                                    aus „Die Zauberflöte“

 

Männerchor               Zigeunerchor                                                                Giuseppe Verdi

                                    aus „Der Troubadour“                                                   Bearb.: Hermann Ophoven

 

Männerchor               Als Büblein klein an der Mutter Brust                           Otto Nicolai

Thorsten Grümbel    aus „Die lustigen Weiber von Windsor“

 

Frauenchor                Eingangschor der Hexen                                             Giuseppe Verdi

                              aus „Macbeth“

 

Thorsten Grümbel    Arie des Banco - Come dal ciel precipita -                   Giuseppe Verdi

                              aus „Macbeth“

 

Frauenchor                Chor der Hexen                                                            Giuseppe Verdi

                              aus „Macbeth“

 

Gemischter Chor      Chor der Kreuzfahrer                                                   Giuseppe Verdi

                              aus „Die Lombarden“

 

Gemischter Chor      Gefangenenchor und                                                   Giuseppe Verdi

Thorsten Grümbel    Prophezeiung des Zacharias

                              aus „Nabucco“

 

Zugabe:

Gemischter Chor      Jerusalem                                                                     Fritz Ihlau

Thorsten Grümbel