Magische Töne am 19./20. November 2005

zu Gast Volker Bengl

Foto: Herbert Frischen

 

 Volker Bengl wurde in Ludwigshafen am Rhein geboren und zählt mittlerweile zu einem der größten deutschen Tenöre. Als er mit sieben Jahren eine Platte von Rudolf Schock hörte, wusste er, dass er Sänger werden muss. Er absolvierte aber zunächst eine Lehre als Chemielaborant, und erst mit zwanzig "outete" er sich als Sänger vor seiner Familie. Im Gegensatz zur Familie waren die Gesangspädagogen von seinem Können nicht überzeugt. Doch er schaffte den Sprung an die Musikhochschule in Mannheim.

Volker Bengl studierte Gesang an der Hochschule für Musik Mannheim/Heidelberg und nahm Privatstunden bei Rudolf Schock, Rina del Monaco und Erika Köth. Sein erstes Engagement bekam er am Staatstheater Saarbrücken. es folgte ein Engagement am renommierten Staatstheater am Gärtnerplatz in München, wo er auch heute noch als festes Ensemble-Mitglied singt. Außerdem war er Gast an über 50 deutschsprachigen Bühnen, u.a. an der Dresdener Semperoper und am Staatstheater Wiesbaden. Er hat bisher weltweit über 800 Konzerte gegeben und war mit den Berliner Philarmonikern auf Tournee. Volker Bengl ist einer der am häufigsten engagierten Operntenöre im Deutschen Fernsehen. 150 TV-Sendungen - u.a. die Carreras Gala, Melodien für Millionen, Sonntagskonzerte - hat er mittlerweile bestritten, was für seine ungebrochene Beliebtheit bei den Medien spricht. 

 

Bericht der RHEINISCHEN POST: (Auszug)

 

Ein Lied geht um die Welt

 

Festliches Konzert in der Erkrather Stadthalle

 

Erkrath. Ob Händel oder Beethoven, Glanzpunkt im Erkrather Musikleben war das festliche Konzert in der Stadthalle, das am vergangenen Wochenende gleich zweimal gegeben wurde. Der Hochdahler Männergesangverein und der Frauenchor, beide von Engelbert Buhr geleitet, hatten ein großes Programm zusammengestellt. Als Solist konnte Tenor Volker Bengl gewonnen werden.

Festlich weit gespannt war auch der musikalische Bogen mit Händel, Schubert, Beethoven, Richard Strauß, Wagner, Bizet bis Lehár, Leoncavallo, Johann Strauß und zu Volksliedern. Auch das obligate „Ein Lied geht um die Welt“ fehlte nicht.

Der Hochdahler Männergesangverein setzte einen besinnlichen Anfang mit zwei Chören, die trotz der starken Besetzung (80 Sänger) mit dynamischen Feinheiten, sattem Chorklang und klarer Deklamation das hohe musikalische Niveau des Chores deutlich machte. „Die Ehre Gottes in der Natur“ von Ludwig van Beethoven, wobei Volker Bengl mit einem hellen, in allen Lagen ausgewogenen Tenor den Solopart gestaltete, bildete einen ersten Höhepunkt.

Zwei Sololieder von Franz Schubert: „Im Abendrot“ und „Ständchen“, von Stephen Harrison am Flügel begleitet, waren die weltliche Ausnahme im ersten Teil, der ansonsten auf geistliche, teilweise lateinische Texte ausgerichtet war. Die Kantate „Canta Cantamus“ von Willy Giesen, vom Frauenchor Hochdahl frisch und bewegt gesungen. Den Schluss des ersten Teils bildete das „Agnus Dei“ von Georges Bizet. Mit dem gewaltigen Aufgebot beider Chöre (über 140 Sängerinnen und Sänger) und dem Solotenor gelang ein eindrucksvoller Abschluss.

Volkstümlich ging es im zweiten Teil zu: Der nette Einfall einer musikalischen Wanderung wurde eingeleitet vom Männerchor mit „Der Wanderer“. Volker Bengl sang das bekannte Weserlied, ehe sich alle Mitwirkenden im Zigeunerbaron zusammenfanden. Frauenchor und Solist rundeten das Programm ab, ehe man zum gemeinsamen Finale „Ein Lied geht um die Welt“ fand. Rauschender Beifall.

Konzert-Programm

 

1. Teil

 
Männerchor Im Dorf da geht die Glocke schon
(Volkslied aus der Bretagne)
Bernhard Weber
 
  Carmen Vespertinum Willy Giesen
 
Volker Bengl
Männerchor
Gebet(Jugoslawien) Jakov Gotovac
 
  Standing in the need of Prayer
(Spiritual), Solo: Lutz Franke
Satz: Wolfgang Dünnwald
 
Volker Bengel Im Abendrot Franz Schubert
 
  Ständchen Franz Schubert
 
Frauenchor Canta Cantamus
(kleine Kantate)
Willy Giesen
 
Volker Bengl Allerseelen Richard Strauss
 
Frauenchor Herr, mache mich zum Werkzeug
(aus der gleichnamigen Oper)
Richard Wagner
 
  Dank sei dir Herr Georg Fridrich Händel
 
Volker Bengl
(Gemischter Chor)
Agnus Dei Georges Bizet

 

 

2. Teil
 
Männerchor Der Wanderer Gerd Sorg
 
  Bergische Hymne Gerd Sorg
 
Volker Bengl An der Weser G.Pressel
 
Männerchor Pferde zu vieren traben
(Tessiner Volkslied)
Paul Zoll
 
  Zu Lauterbach
(Volkslied aus Bayern)
Wilhelm Heinrichs
 
Volker Bengl
(beide Chöre)
Als flotter Geist
(aus "der Zigeunerbaron")
Johann Strauss
 
Frauenchor Fröhlicher Regen
(aus "Jahresbilder")
Gerhard Rabe
 
  Rossiniana Arnold Kempkens
 
Volker Bengl Freude, das Leben ist lebenswert
(aus der Opertte "Giuditta")
Franz Lehar
 
  Wolgalied
(aus der Operatte "Zarwitsch")
Franz Lehar
 
Frauenchor My heart will go on
(aus "Titanic")
James Horner
arr. Alan Billingley
 
  Wenn der Tag zu Ende geht W.Roloff/H. Hee
Chorsatz: W.Koester
 
Volker Bengl Mattinata
(Morgenständchen)
R. Leoncavallo
 
Volker Bengl
Gemischter Chor
Ein Lied geht um die Welt Hans May